Teilkerne

Was sind eigentlich gewickelte Teilkerne?

Teilkerne werden aus kornorientiertem Elektroband gewickelt, mit einem synthetischen Harz geklebt und geteilt.

Beschaffenheit der Teilkerne ist von den unten genannten Faktoren abhängig:

  • der Geometrie
  • der Qualität der Teilflächen
  • der Qualität des Elektrobandes

Teilkerne werden in verschiedenen Formen geliefert:

  • Standard C-Kerne
  • Stufenkerne
  • Einphasige Kerne
  • Dreiphasige Kerne
  • Andere Formen der Teilkerne – Toroid, Ovalkern, Rechtkern

 

Die Qualität der Teilflächen ist für die endgültige Funktion des Transformators sehr wichtig. Wir bieten zwei Teilflächenqualitäten an:

  • Standard Typ „A“ max. 30 μm – geschnittene Teilfläche
  • Typ „C“  - geschliffene Teilfläche

 

Für die Messung der Magneteigenschaften der Wickelschaltungen stehen uns speziell hergestellten Geräte zur Verfügung. Dabei handelt es sich um ein elektromagnetisches Mess- und Prüfgerät, das für eine störungsfreie Messung der Magneteigenschaften bestimmt ist. Es beruht auf dem Messverfahren der Transformatoren und nutzt numerische Methoden zur Berechnung der Wechselmagnetisierungscharakteristik bei einer Frequenz von 50 Hz. Das Messverfahren wird von einem 16-bit Microcomputer gesteuert und aufgenommen, und die folgenden Parameter werden ausgewertet:

  • Effektivwert des nicht sinusförmigen Erregerstroms  Tμ (A)
  • Magnetfeldintensität  Heff (A/m)
  • Kraftflussdichte  B max. (T)
  • Scheinleistung  S (VA)
  • Tatstromverbrauch (Verluste)  P (W)
  • Amplitudenpermeabilität  μ

Beispiele der hergestellten gewickelten Teilkerne

Bei den aus einem Band in einer Stärke von 0,27 - 0,30 mm (Qualität S) gewickelten Kernen werden die höchsten zugelassenen Werte der Messverluste 2,2 W/kg bei der magnetischen Induktion Bmax = 1,7 T und einer Frequenz von 50 Hz und max. Heff 250 A/m garantiert.

TEILKERNE "Q"

Bei den aus einem Band in einer Stärke von 0,35 mm (Qualität N) gewickelten Kernen werden die höchsten zugelassenen Werte der Messverluste 2,5 W/kg bei einer magnetischen Induktion Bmax = 1,5 T und einer Frequenz von 50 Hz gemäß der Normen DIN 41309 und IEC 329 garantiert.

"C" + "Q" KERNE, DIE AUS BANDSTÄRKE 0,10 mm HERGESTELLT WERDEN

Bei den aus einem Band in einer Stärke von 0,10 gewickelten Kernen werden die höchsten zugelassenen Werte der Messverluste 15 W/kg bei einer magnetischen Induktion Bmax = 1,5 T und einer Frequenz von 400 Hz garantiert. Wir liefern nach Wunsch des Abnehmers Atteste der Messungen der magnetischen Eigenschaften.